Dialog zur „Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum“ mit Medizin, Pflege, Politik und aus Sicht der Patientinnen und Patientinnen mit Podiumsgespräch

Montag
19.12.2022
19:00 ‐ 21:00 Uhr
Stadthalle Hadamar
Hadamar

Mon­tag, 19. Dezem­ber 2022 um 19 Uhr in der Stadt­hal­le Hadamar

Die Schlie­ßung der chir­ur­gi­schen Abtei­lung im Medi­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­zen­trum St. Anna (MVZ) in Hada­mar zum Jah­res­en­de hat die Bevöl­ke­rung irri­tiert. Auch wenn das MVZ wei­ter sechs fach- und zwei all­ge­mein medi­zi­ni­sche Ange­bo­te bereit­hält, besteht im Nor­den des Krei­ses und beson­ders in Hada­mar ein sich ver­stär­ken­der Eng­pass für zuzie­hen­den Men­schen, in haus­ärzt­li­che Betreu­ung auf­ge­nom­men zu wer­den. Die nie­der­ge­las­se­nen Ärz­tin­nen und Ärz­te in Hada­mar und im Nord­kreis sind über­las­tet. Aus Alters­grün­den wer­den hier in den nächs­ten sechs Jah­ren fast zwei Drit­tel der Ärz­te auf­hö­ren zu arbei­ten. Wie wird dann die Zukunft einer gelin­gen­den Gesund­heits­ver­sor­gung der länd­li­chen Bevöl­ke­rung aussehen?

Am Mon­tag, den 19. Dezem­ber 2022 um 19 Uhr lädt der Kreis­vor­stand Lim­burg-Weil­burg von BÜNDNIS´90/DIE GRÜNEN inter­es­sier­te Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in die Stadt­hal­le Hada­mar (Hos­pi­tal­stra­ße) zu einem

Podi­ums­ge­spräch „Gesund­heits­ver­sor­gung im länd­li­chen Raum – fin­den wir in Zukunft noch eine Ärz­tin oder einen Arzt?!“

mit

der Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Kor­du­la Schulz-Asche,

der Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Kath­rin Anders,

dem ers­ten Kreis­bei­geord­ne­ten im Kreis­aus­schuss Lim­burg Weil­burg, Jörg Sau­er,

dem lei­ten­den Not­arzt im Land­kreis und selbst nie­der­ge­las­se­ner Haus­arzt, Dr. Tho­mas Schmidt,

der Gesund­heits­ma­na­ge­rin und Sach­ver­stän­di­gen der Pfle­ge­kam­mer Rhein­land-Pfalz, Eva End­rweit (Löhn­berg) und

für die Sicht der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten der Berufs­be­treu­er Harald Kal­tei­er von der Genera­tio­nen­hil­fe Hadamar,

ein.

Die Mode­ra­ti­on hat die Kreis­tags­ab­ge- und Stadt­ver­ord­ne­te Anke Föh-Har­sh­man (Hada­mar-Stein­bach) übernommen. 

Der Ver­an­stal­tung ist öffent­lich und in der Stadt­hal­le Hada­mar bar­rie­re­frei zu erreichen.