Einblick in die Arbeit des OV — Hadamar: die Waldkita Wildlinge kommt 

Kin­der, Jugend­li­che und ihre Fami­li­en in Hada­mar kön­nen sich freu­en: in der STVV vom 07.04.2022 hat das Hada­ma­rer Stadt­par­la­ment der viel­dis­ku­tier­ten Wald­ki­ta „Wild­lin­ge“ in Ober­zeuz­heim zuge­stimmt. Ein Pro­jekt, dass dem Mot­to „fami­li­en­freund­li­che Stadt“ gut zu Gesicht steht.

Anke Föh Har­sh­man, stell­ver­tre­ten­de Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de von Bünd­nis 90/Die Grü­nen Hada­mar, beant­wor­tet für euch ein paar grund­le­gen­de Fra­gen zu Wald­ki­tas und den „Wild­lin­gen“ in Ober­zeuz­heim.

Stef­fi Bräu­er: War­um ist eine Wald­ki­ta ein Pro­jekt, dass die GRÜNEN in Hada­mar auch gegen alle Wider­stän­de unter­stütz haben?  

Anke Föh-Har­sh­man: Als „Wild­lin­ge“ kön­nen Kin­der früh eine Bin­dung zur Natur erle­ben, was in den heu­ti­gen Zei­ten wich­ti­ger denn je ist. Ein Wald- und Natur­kin­der­gar­ten setzt ein deut­li­ches Gegen­ge­wicht zu unse­rer struk­tu­rier­ten und tech­ni­schen Lebens­welt. Es ist eine umwelt­na­he und res­sour­cen­scho­nen­de Kin­der­be­treu­ung, in der Wald­kin­der in und durch die Natur anschau­lich und lebens­nah ent­de­cken, erfah­ren und ler­nen. In der Wald­ki­ta ist die Natur der all­täg­li­che Beglei­ter der Kin­der. Dadurch wer­den sie schon früh für die Bedeu­tung ihrer natür­li­chen Umwelt sen­si­bi­li­siert und wol­len sie hof­fent­lich in Zukunft schüt­zen. Die Stadt Hada­mar kann sehr stolz auf die­se Bil­dungs- und Betreu­ungs­ein­rich­tung sein.

Stef­fi Bräu­er: War­um war die Rea­li­sie­rung des Pro­jek­tes so schwie­rig und wie haben die GRÜNEN vor Ort das Pro­jekt unter­stützt?

Anke Föh-Har­sh­man: Die Wald­ki­ta in Hada­mar wird von einer Eltern­in­itia­ti­ve getra­gen und es gab ent­lang des Weges eini­ge Miss­ver­ständ­nis­se bezüg­lich Finanz­be­darf und Per­so­nal­stel­len. Ande­re Frak­tio­nen äußer­ten zudem Zwei­fel an der gesell­schaft­li­chen Akzep­tanz der Wald­päd­ago­gik und hat­ten Vor­be­hal­te, ob Eltern die­se Form der Kin­der­be­treu­ung anneh­men wür­den. Die­se Zwei­fel bemüh­ten wir uns zu ent­kräf­ten und den Zuge­winn für Hada­mar deut­lich zu machen. Bezüg­lich der Rah­men­be­din­gun­gen war unse­re Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de Sabi­ne Hir­ler hier in ste­ti­gem Aus­tausch mit der Eltern­in­itia­ti­ve und hat letzt­end­lich einen Run­den Tisch durch­ge­setzt. Hier konn­te dann die Unter­stüt­zung von Frau Loben­ho­fer (Lahn-Kin­der-Krip­pen) gewon­nen wer­den, die die Wider­stän­de letzt­end­lich durch ein Koope­ra­ti­ons­an­ge­bot zer­schla­gen konn­te. Wir sind sehr froh, dass sich unser uner­müd­li­ches Enga­ge­ment für “die Wild­lin­ge” am Ende gelohnt hat!

Stef­fi Bräu­er: Ab wann und in wel­chen Umfang wird die Wald­ki­ta „Wild­lin­ge“ ihren Betrieb auf­neh­men?

Anke Föh-Har­sh­man: Die Wald­ki­ta „Wild­lin­ge“ hat Anfang Mai 2022 ihren Betrieb auf­ge­nom­men. Ins­ge­samt kön­nen 20 Kin­der ab dem 3. Lebens­jahr bis zum Schul­ein­tritt betreut wer­den.

Lie­be Anke, vie­len Dank für den Ein­blick in eure tol­le Arbeit vor Ort! Soll­tet ihr wei­te­re Fra­gen zu der Ein­rich­tung einer Wald­ki­ta haben mel­det euch ger­ne. Nähe­res zum Wald­kin­der­gar­ten „Wild­lin­ge“ fin­det ihr hier: Wild­lin­ge e.V.