Weilburger Klimaschutztag und Weilburger Stammtisch

Ein Bericht von Rena­te Michel (OV Weilburg)

In Weil­burg fand ein “Kli­ma­schutz­tag” statt. Vor­aus­ge­gan­gen war ein grü­ner Antrag zur “Solar­kam­pa­gne”. Ziel war die Auf­klä­rung der Bevöl­ke­rung. Her­vor­zu­he­ben war der Vor­trag von Andre­as Wöll von der LEA. Er sprach vom Ener­gie­mix bei den erneu­er­ba­ren Ener­gien:  Wind und Son­ne kön­nen nach einer Pote­ni­al­stu­die des Lan­des Hes­sen den Umstieg auf erneu­er­ba­re Ener­gien lin­gen las­sen. “Nur auf Son­nen­en­er­gie zu set­zen wird nicht aus­rei­chen.” Andre­as Wöll und spä­ter auch Hel­mut Löhn haben die mög­li­che Spei­che­rung der gewon­nen Ener­gie in Was­ser­stoff ange­spro­chen und dar­ge­stellt. Inter­es­sant war war auch der Aspekt der Däm­mung von Gebäu­den, hier sind  gibt es in Weil­burg bereits Anbie­ter, die öko­lo­gi­sche Mate­ria­li­en aus Holz­fa­sern anbie­ten. Dies Prei­se für die­se öko­lo­gi­schen Pro­duk­te sin­ken und die für Glas­wol­le steigt auf­grund des hohen Ener­gie­ein­sat­zes bei letz­te­ren. Ein Resü­mee: “Die Bevöl­ke­rung muss zur Ener­gie­wen­de mit­ge­nom­men wer­den, ihre Fra­gen sind zu beant­wor­ten, ansons­ten gibt es Wider­stand und Angst gegen­über dem Neuen.”

Weil­bur­ger Stamm­tisch zum The­ma “Rad­fah­ren in Weil­burg” 
Am 16.11.2022 hat­ten wir in Weil­burg einen sehr gut besuch­ten Stamm­tisch zum The­ma “Rad­fah­ren in Weilburg”.Nicht nur Grü­ne, son­dern auch inter­es­sier­te Radfahrer*innen aus Weil­burg waren anwe­send. Der ADFC-Vor­sit­zen­de in Lim­burg-Weil­burg, Oli­ver Mosch­ner-Schwe­der, stand uns als sehr ver­sier­ter Exper­te zur Ver­fü­gung. Ergeb­nis­se der Dis­kus­sio­nen waren unter anderem :

Radfahrer*innen sind Ver­kehrs­teil­neh­men­de wie die Auto­fah­rer und gehö­ren nach der STVO auf die Stra­ße, wenn Fahr­rad­we­ge feh­len, ansons­ten könn­te ein Buß­geld von 55 Euro win­ken. Wir dis­ku­tier­ten auch die Fra­ge, wohin gehö­ren Lade­sta­tio­nen, die­se gehö­ren an tou­ris­tisch inter­es­san­te Orte und nicht an Plät­ze, die sel­ten auf­ge­sucht wer­den. Ste­hen die Lade­sta­tio­nen ent­fernt vom Rad­weg,  dann brauch man sich nicht zu wun­dern, wenn Van­da­lis­mus­schä­den ent­ste­hen. Rad­fah­ren­de Tou­ris­ten domi­nie­ren im Som­mer das Bild an der Lahn und in der Stadt Weil­burg. Die­se Ent­wick­lung ist durch die Pedel­ecs (auch E‑Bike genannt) for­ciert wor­den. Zu einem guten Nah­ver­kehrs- und Rad­kon­zept gehö­ren die Anbin­dung der Stadt­tei­le, sinn­vol­le Aus­schil­de­run­gen für Rad­fah­ren­de und Abstell­plät­ze (Boxen) am Bahn­hof, sowie die Eta­blie­rung siche­rer Schul­we­ge mit dem Fahr­rad. Zum nächs­ten Kin­der­tag in Weil­burg im August 2023 wird Oli­ver Mosch­ner-Schwe­der hof­fent­lich mit Schnup­per­kur­sen teil­neh­men können