Strategiewechsel bei der Arbeit des neu gewählten Vorstands in Weilburg 

Wie ihr eben­falls bereits aus den Infor­ma­tio­nen aus der Kreis­ge­schäfts­stel­le wisst, wur­de auch der Vor­stand des OV Weil­burg neu gewählt. Rena­te Michel und Gui­de König bil­den das neue Vor­stands­duo. Sie wer­den tat­kräf­tig von Ute Franz, Wil­helm Fried­rich Gro­te und Doreen Rei­fen­ber­ger als Beisitzer*innen unterstützt.

Beson­ders erfreut ist der neue Vor­stand, dass sie mit Doreen Rei­fen­ber­ger auch eine Ver­tre­te­rin der jün­ge­ren Genera­ti­on für die poli­ti­sche Gestal­tungs­ar­beit gewin­nen konnten.

Stef­fi Bräu­er: Herz­li­chen Glück­wunsch zu eurer Wahl, lie­be Rena­te! Habt ihr als Vor­stand­team schon Zie­le für eure Arbeit in den kom­men­den zwei Jah­ren erarbeitet?

Rena­te Michel (für den Vor­stand): Ja, das haben wir. Wir haben auf Grund­la­ge eines 12-Punk­te­plans auf einer Ver­samm­lung mit unse­ren Mit­glie­dern unse­re Kern­the­men dis­ku­tiert. Wir als Vor­stand haben abschlie­ßend beschlos­sen, dass sich der Schwer­punkt unse­rer zukünf­ti­gen Arbeit ver­schie­ben wird. In den letz­ten zwei Jah­ren waren wir stark auf die Arbeit im Stadt­par­la­ment fokus­siert. Durch die Zusam­men­ar­beit von SPD, CDU, FWG kön­nen wir im Par­la­ment kaum Anträ­ge durch­brin­gen. Des­we­gen wer­den wir unse­re Stra­te­gie ändern.

Stef­fi Bräu­er: Wisst ihr schon, wie eure stra­te­gi­sche Neu­aus­rich­tung aus­se­hen wird?

Rena­te Michel: Ja! Wir haben das Glück, dass unser Orts­ver­band durch ganz wun­der­ba­re neue Mit­glie­der ver­stärkt wur­de. So gestärkt wer­den wir den Dia­log mit Bürger*innen außer­halb des Stadt­par­la­men­tes suchen und dadurch zu einer GRÜNEN Mei­nungs- und Bewusst­seins­bil­dung bei­tra­gen. Zen­tral wer­den dabei Ver­an­stal­tun­gen und Aktio­nen sein, die im 12-Punk­te Plan fest­ge­hal­ten sind.

Stef­fi Bräu­er: Das klingt nach einer span­nen­den Her­aus­for­de­rung. Damit seid ihr wahr­schein­lich schon gut aus­ge­las­tet. Habt ihr dane­ben noch wei­ter Zie­le oder Auf­ga­ben, die euch am Her­zen liegen?

Rena­te Michel: Ja, wir haben eini­ges vor. Aber wir freu­en uns auf die neue Art poli­tisch zu gestal­ten. Wich­tig ist uns außer­dem eine bes­se­re Ver­net­zung uns ein bes­se­rer Aus­tausch mit ande­ren GRÜNEN OVen. Wir wür­den uns freu­en den einen oder ande­ren Kniff von unse­ren GRÜNEN Nach­barn zu ler­nen. Ganz beson­ders ab Her­zen liegt uns aber auch unse­re digi­ta­le Sicht­bar­keit: wir möch­ten unse­re eige­ne Web­sei­te über­ar­bei­ten und stre­ben einen Auf­tritt in den sozia­len Medi­en an.

Stef­fi Bräu­er: Lie­be Rena­te, vie­len lie­ben Dank für die­sen span­nen­den Ein­blick in eure Arbeit!